Bb-Trompete

Die B-Trompete wird in allen Musikstilen (Sinfonieorchester, Blasorchester, Big Band, Jazzcombo, Blaskapelle, Marching Band, etc. als Standardinstrument verwendet. Mit der Wahl des Modells und des Mundstücks kann der Klang des Instruments stark variiert werden und den Erfordernissen angepasst werden. Am besten lässt man sich vor dem Kauf von einem erfahrenen Trompeter oder einem guten Fachhändler beraten.

Es gibt zwei grundlegend verschiedene Bauarten:

  • die amerikanische B-Trompete (Jazztrompete) mit Stöpselventilen ist heute auf der ganzen Welt stark verbreitet und auch in der Schweiz die Norm. Sie wird als Hauptinstrument in der Instrumentalausbildung an Schweizer Musikschulen verwendet.

  • die deutsche B-Trompete mit Drehventilen wird vor allem im deutsch-österreichischen Raum in der Volksmusik, aber auch im Sinfonieorchester noch häufig verwendet. Auch in der Schweiz erfährt die deutsche Trompete in den letzten Jahren eine Renaissance. Im Opernhaus Zürich und in der Tonhalle Zürich beispielsweise werden die grossen Opern und Sinfonien der Romantik (Wagner, Strauss, Mahler, Bruckner) wieder auf der deutschen Trompete gespielt.

B-Trompete, Bach Stradivarius, Modell 43 L mit Spezialzugtrigger von Marcus Hassler, Blashaus Zug Deutsche B-Trompete, Lechner, Bischofshofen, vergoldet, mit Drücker 3. Ventil
Klangbeispiel: Allen Vizzutti: Napoli Klangbeispiel: Reinhold Friedrichs warm up
Klangbeispiel: Wynton Marsalis Klangbeispiel: Eric Ewazen: Fantasia for seven trumpets

Klangbeispiel: James Morrison

Klangbeispiel: David Guerrier, J. N. Hummel Trompetenkonzert in Es-Dur