Historische Instrumente

Hier sehen Sie die Entwicklung einzelner Instrumente im Laufe der Geschichte.

Cornet à pistons, um ca. 1850 aus Frankreich, anonymer Hersteller mit Stöltzel-Ventilen. Die Luft wird senkrecht durch das Ventil geführt. Mit diversen Aufsteckbogen und -stiften kann das Instrument von C bis tief E umgestimmt werden.

Cornet Cretenoud Frère, Lausanne, mit reicher Zieselierung.

Hörbeispiel: Cornet à pistons  
Detailansicht der Zieselierung. Detailansicht der Zieselierung am Schalltrichter.

Trompete M. Wolf, Frauenfeld mit zwei Stimmzügen in C und B und Aufsteckbogen in A.

Hörbeispiel Drehventiltrompete

Detailansicht des Druckwerks mit Verzierungen aus Perlmut.

 

 

 

Hörbeispiel: Markus Würsch: Haydnkonzert 

Hörbeispiel: Klappentrompete
Hörbeispiel: Markus Würsch, Fiala auf Klappentrompete
Forschungsprojekt HKB Bern


Saxhörner, Forschnungsprojekt HKB

 

 

Klappentrompete HDK Bern, Forschungsprojekt Prof. M. Würsch

Link zu einer Klappentrompete, Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig

Historische Aufnahme mit Klappenhorn
Klappenflügelhorn (Keyed Bugle) von J. Greenhill, London aus Kupfer. Dieses Instrument wurde im Übergang zur Chromatisierung gebaut und war in England noch bis Ende 19. Jhd. im Einsatz.
 
Flügelhorn in Es mit Drehventilen, Schuster & Co., Markneukirchen. Detailansicht Schalltrichter.


Bildnachweis: Julian Schnidder

 

Hörbeispiel: Claudio Monteverdi - Marienvesper

Hörbeispiel: Bruce Dickey

Hörbeispiel: Les Traversées baroques

Hörbeispiel: Les Cornets noirs

Hörbeispiel: Le Concert Brisé

Hörbeispiel: Le Concert brisé

Hörbeispiel: Le Concert brisé

Hörbeispiel: Francesco Rognoni

Hörbeispiel: Bruce Dickey

Der Zink (Cornetto, oder Cornet à bouquin) ist ein Holzblasinstrument mit einem kleineren Mundstück als bei der Trompete.

Hörbeispiel: Bruce Dickey

Hörbeispiel: William Dongois

Hörbeispiel: Jean Tubery