Tätigkeiten

Ich unterrichte seit dem Jahre 1982 an der Musikschule der Stadt Zug und habe gegenwärtig 36 Schülerinnen und Schüler.


für den SMPV, Sektion Luzern überarbeitete ich zusammen mit Hanspeter Treichler das Reglement Stufenprüfungen für das Fach Trompete. Diese umfangreiche, nach Schwierigkeitsgrad geordnete Literatursammlung (es sind ca. 1900 Hefte erfasst) kann auf meiner Homepage unter Literatur nach verschiedenen Kriterien abgefragt werden. Eine gekürzte Fassung für die SMPV Stufenprüfungen Musik ist in einer gedruckten Version beim SMPV Zentralschweiz erhältlich, ISBN 3-9522741-0-0.


1991 gründete ich mit Corrado Bossard und Peter Schmid das Zuger Trompetentrio. Dieses Ensemble besticht durch seinen homogenen Klang, durch originelle Programme (Eigenbearbeitungen und Auftragskompositionen), und - die Zusammenarbeit macht sehr Spass. Unsere CD "Musik für drei Trompeten, Orgel und Pauken" ist im September 1999 im Label MDS Records erschienen. Wir arbeiten seit 1993 mit den Organisten Carl Rütti und Markus Kühnis zusammen. Im Jahr 2005 erschien eine weitere CD-Aufnahme mit fünf Auftragskompositionen des ZTT von Ian de Massini, Carl Rütti, Theo Wegmann, Sales Kleeb und Hans Kennel.


Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Barocktrompete. In den Barockorchestern Collegium Musicum Luzern, La Chapelle ancienne, Capriccio Basel, La Scintilla (Barockorchester des Opernhauses Zürich) verwenden wir ausschliesslich Naturtrompeten in den Stimmungen a’=415Hz , bzw. a’=430Hz. Ausserdem werden im Opernhaus Zürich bei verschiedenen Opern historische Trompeten auf a'=440Hz eingesetzt.


Als Zuzüger in verschiedenen Schweizer Berufsorchestern (Opernhaus Zürich, Zürcher Kammerorchester, Luzerner Sinfonieorchester,Argovia Philharmonic) bin ich ständig in Kontakt mit guten Musikern, Sängern und Dirigenten und konnte mir so im Laufe der Jahre sehr viel Routine und Flexibilität aufbauen. In Kammermusikformationen (z. B. Bläserphilharmonie Zug, Bach Ensemble Luzern) spiele ich oft und gerne auch die Variantinstrumente: Piccolotrompete, Flügelhorn, Kornett, Corno da caccia, Barockhorn und die Deutsche Trompete.

Willi Röthenmund mit Kolleginnen und Kollegen der Bühnenmusik des Opernhauses Zürich im Kostüm für die Oper "Tannhäuser" von Richard Wagner im Jahr 2010. Wie das rechte Bild zeigt, spielen wir das deutsche romantische Repertoire auf der Deutschen C-Trompete. Auch Giuseppe Verdi hat viele Bühnenmusiken in seinen Opern eingesetzt. Speziell zu erwähnen ist die Oper "Aida" mit zwei Trompetengruppen mit einventiligen Aidatrompeten in H- und As-Stimmung.

Für die Schweizer Musikzeitung betreute ich über 20 Jahre lang die Rezensionen (Neuerscheinungen für Trompete und Blechbläserensembles).